Wohngesundheit & Qualität mit Brief und Siegel
– auf diese Gütezeichen sollten Sie achten.

Möbel aus Massivholz müssen funktional, sicher und gut verarbeitet sein. Außerdem dürfen sie die Gesundheit nicht beeinträchtigen. Nur Massivholzmöbel, die alle diese Voraussetzungen erfüllen, werden mit den entsprechenden Gütezeichen ausgezeichnet. Jedes Gütezeichen steht neben dem gesundheitlichen Aspekt auch für die Garantie gleichbleibender Qualität. Viele Gründe sich diesem Thema etwas genauer zu widmen. Wir möchten Sie an dieser Stelle über die verschiedenen Gütezeichen und -siegel informieren, zeigen wofür sie stehen und darlegen welche Vorteile Ihnen diese bieten.

Diese Siegel dienen als Entscheidungshilfe - Fragen Sie danach!

Geprüfte Güte

Eine sichere Wahl. Gütezeichen signalisieren dem Verbraucher eine besonders hohe Produktqualität. Achten Sie auf die – z. B. von der Verbraucher Initiative e. V. – empfohlenen Gütezeichen wie das „Goldene M“. Die Möbel werden hierbei umfangreichen Produktprüfungen und Qualitätstests unterzogen.

Klimapakt

Klimapakt

  • Klimapakt für die Möbelindustrie nach den Richtlinien für den Klimaschutz der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V. (DGM)
  • Erstellen einer CO2-Bilanz mit Hilfe des Unternehmens BEaZERO:CO2‐Fußabdruck (carbon footprint)
  • Label zur Kennzeichnung des Verantwortungsbewusstseins gegenüber dem Klimawandel
  • Weitere Informationen: www.dgm-moebel.de/Klimapakt
Klimaneutraler Möbelhersteller

Klimaneutraler Möbelhersteller

  • Das DGM-Klimalabel ist Bestandteil des eingeführten Klimapakt-Projektes
  • Erzielung einer positiven CO2 Bilanz im Rahmen des DGM-Klimapaktes: Reduzierung des CO2 Ausstoßes durch zahlreiche Energieeffizienzmaßnahmen sowie Ressourcen‐ und umweltschonendes Handeln
  • Das Label soll Verbrauchern beim Möbelkauf eine zusätzliche Entscheidungsgrundlage liefern.
Emissionslabel der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM)

Emissionslabel der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM)

  • Registriert auf Grundlage der RAL Registrierung RAL‐RG 437
  • gibt dem Verbraucher Informationen zur Schadstoffemission und soll ihn vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen schützen
  • Nachweis der Klassifizierung erfolgt über entsprechende Schadstoffprüfungen
  • Zuverlässige Orientierungshilfe und Sicherheit beim Möbelkauf für Verbraucher
  • Weitere Informationen:www.dgm-moebel.de/emissionslabel
Das Goldene „M“

Das Goldene „M“

  • Prüf- und Qualitätssiegel der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e. V. (DGM) unter dem Dachverband RAL – Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung
  • Nachweis für überprüfte Möbelqualität
  • Permanente Qualitäts- und Schadstoffprüfung der Fertigung und Produkte durch ein neutrales Prüfinstitut
  • Gütesiegel als Markenunterstützung dem Verbraucher gegenüber: Sicherheit, Gesundes Wohnen, Stabilität, Haltbarkeit
  • Weitere Informationen:www.dgm-moebel.de
PEFC – Nachhaltige Waldwirtschaft

PEFC – Nachhaltige Waldwirtschaft

  • Weltweit größtes Waldzertifizierungssystem für nachhaltige Waldbewirtschaftung
  • Das Holz stammt ausschließlich aus Beständen, in denen aktive und nachhaltige Forstwirtschaft betrieben wird
  • Weltweite Verbesserung des Waldschutzes mit der strengen Überprüfung der gesamten Produktkette Holz
  • PEFC sichert eine hohe Qualität durch strenge Bewirtschaftungsvorgaben und glaubwürdige, jährliche Kontrollverfahren
  • Weitere Informationen: www.pefc.de
Made in Germany

Made in Germany

  • Qualität aus Deutschland und Produktion direkt am Standort
  • Materialien und Zubehörartikel von regionalen Zulieferern
  • Einhaltung aller Arbeits- und Sicherheitsstandards in der Möbelherstellung

Warentypische Eigenschaften von Massivholzmöbeln

Warentypische Eigenschaften von Massivholzmöbeln

Der Aufbau nach Montageanweisung durch autorisiertes Fachpersonal ist Voraussetzung für langjährigen Gebrauchsnutzen, die Sicherheit, Funktion und Lebensdauer des Produktes sowie Leistungsansprüche im Rahmen der Gewährleistungsbestimmungen. Individuell und kommissionsbezogen planbare Kastenmöbel sind Unikate, Abweichungen in Farbe und Fronten sind naturbedingt. Sonne und Licht verändern im Laufe der Zeit und je nach Standort der Produkte die Struktur und Farbe des Holzes.

Massivholz – natürlicher Werk- und Wertstoff

Holz ist kein uniformer oder homogener Werkstoff; jeder Baum, jedes Stück Massivholz hat seine eigenen, unverwechselbaren Merkmale. Somit haben insbesondere Möbel aus Massivholz besondere Ursprungszeichen. Charakteristisch für diesen naturgewachsenen Werkstoff sind Farb- und Strukturunterschiede, Verwachsungen, Unregelmäßigkeiten, Druckstellen, Äste, Harzgallen, Haar- und Kreuzrisse und Spannungen (Drehwuchs), die je nach Holzart und Wuchsgebiet unterschiedlich sind. Es sind Echtheitsmerkmale, die dem Holz erst die natürliche Schönheit verleihen und jedes Stück Möbel zu einem Unikat werden lassen. Auf schwankende Raumtemperaturen und Luftfeuchtigkeit – auch jahreszeitenbedingt – reagiert Holz. Es "arbeitet". Spannungen im Holz sowie ein Verziehen des Holzes sind daher nicht immer auszuschließen. (Empfehlung der Stiftung Warentest: Durchschnittliche Jahrestemperatur 18 - 21° C und 45 - 55 % relative Luftfeuchtigkeit.) Sonne und Licht verändern im Laufe der Zeit und je nach Standort der Produkte die Struktur und Farbe des Holzes.

Massivholz – natürlicher Werk- und Wertstoff